Das Institut für Elektromobilität des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Bochum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) Smart Mobility & -Energy IT (EG 13)

 

Es handelt sich um eine Teilzeitbeschäftigung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 75% (derzeit 29,87 Stunden). Die Stelle ist auf 3,5 Jahre befristet zur wissenschaftlichen Qualifizierung, gem. § 2 Abs. 1 Wissenschaftzeitvertragsgesetz (WissZeitVG). In Zusammenhang mit der Stelle ist die Möglichkeit einer kooperativen Promotion gegeben. Bei entsprechender Eignung kann ein Vorschlag für eine Promotionsstipendium erfolgen.

 

Thematische Einordnung

Die Elektrifizierung und Digitalisierung des Mobilitätssektors geht zeitgleich mit Umwälzungen im Energiesektor einher. Dieses Spannungsfeld wird an der Hochschule Bochum insbesondere durch die Entwicklung sowie auch Erprobung neuartiger, integrierter und nachhaltiger Lösungen für urbane Räume vorangetrieben. So z.B. durch F&E-Projekte in Reallaboren und unter Einbezug aller beteiligten Sektoren sowie auch Akteure im städtischen Umfeld. In diesem Zusammenhang wird auch von sog. Smart-City-Lösungen gesprochen, wobei ein besonderer Fokus auf die beiden Themengebiete Smart Mobility und Smart Energy gelegt wird, neben der Validierung neuer Geschäftsmodelle.


Ihre Aufgaben:

Sie interessieren sich für die Erforschung von Software-Lösungen, deren Integrationsmöglichkeiten in unterschiedliche Hardware maßgeblich von IT-Plattformen und -Ökosystemen sowie auch Mobile Apps bestimmt werden. Sie möchten neuartige IT-Technologien für nachhaltige und emissionsarme Mobilität und Energie nicht nur konzipieren, sondern auch im Realumfeld einsetzen und erforschen. Sie interessieren sich für den Einsatz von Cutting-Edge Hard- und Software-Technologien rund um neue Energie- und Mobilitätskonzepte zur Ressourcenschonung, CO2- und Emissionsreduktion bzw. für den Klimaschutz. Konkrete Erfahrungen im Energie- und Mobilitätsumfeld sind aber nicht zwingend erforderlich. Denn für die praktische Umsetzung technischer Lösungen in diesem Kontext bringen Sie vor allem fundierte Programmiererfahrungen mit.

Sie forschen gemeinsam mit nationalen und internationalen Projektpartnern aus der Wirtschaft und Start-up-Szene, dem öffentlichen Sektor und städtischen Institutionen sowie aus der Wissenschaft. Ihre Tätigkeiten umfassen zudem die folgenden Punkte:

  • Eigenständige Bearbeitung von Forschungsprojekten im Bereich digitalisierte, vernetzte urbane Energie- und Mobilitätssysteme auf Basis von IT-Plattformen
  • Unterstützung der Projektleitung
  • Projektüberwachung und -koordination mit Forschungspartnern, Unternehmen und öffentlichen Institutionen
  • Eigenständige Ausfertigung von Projektberichten und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
  • Anleitung von wissenschaftlichen- und studentischen Hilfskräften
  • Unterstützung bei Forschung und Lehre
  • Recherchen zu und Ausarbeitung von Forschungsanträgen

 

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlicher, wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Informatik, Data Science, Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik/-ingenieurwesen oder artverwandter Studiengänge.
  • Fundierte Programmiererfahrungen (z.B. in Python, C# & JavaScript, Java oder C++)
  • Eigeninitiative, Selbstständigkeit und eine strukturierte sowie zielorientierte Arbeitsweise
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Produkten
  • Gute Deutschkenntnisse (z.B. B1) und sehr gute Englischkenntnisse (z.B. C1, fließend in Wort und Schrift)

Idealerweise wird Ihr Profil abgerundet durch Erfahrungen mit:

  • HTTP, RESTful APIs und JSON
  • Docker und/oder Kubernetes basierenden Container- und Cluster-Technologien
  • GitHub/GitLab und marktführenden Softwareentwicklungs-Tools
  • CI/CD-Tools wie z.B. Jenkins oder Travis


Wir bieten:

  • Verantwortungsvolle interdisziplinäre Projektarbeit in einem aktuellen Themenfeld unter Beteiligung von mehreren Forschungseinrichtungen und Unternehmen
  • Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung durch Fortbildungsangebote
  • Teilnahme an Netzwerktreffen und internationalen Konferenzen im Rahmen des Projektes
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Betrieblich geregelte Möglichkeit zur Telearbeit und Home-Office


Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bewertet.

Wir wünschen uns mehr Wissenschaftlerinnen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Seit April 2008 ist die Hochschule Bochum als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter im Sinne des SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.

Fachliche Rückfragen beantwortet Ihnen: Prof. Dr. Haydar Mecit, Tel.: +49 234 32-10359 oder haydar(dot)mecit(at)hs-bochum(dot)de

Bewerbungen werden bis zum 15.03.2020 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal unter www.hs-bochum.de/stellen entgegen genommen.

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung